Wie viel VL einem Berufs­tätigen zustehen, das regelt der Tarif- oder Arbeits­vertrag. Banken zahlen ihren Mitarbeitern beispiels­weise 40 Euro jeden Monat. Beschäftigte in der Eisen- und Stahl­industrie und im Kfz-Gewerbe West erhalten 26,59 Euro monatlich, Beamte hingegen oft nur 6,65 Euro. Um sich also diese maximale Förderhöhe zu sichern, sollten Sie als Single demnach mindestens (563:12=) 47 Euro monatlich, als verheiratetes Paar mindestens (1126:12=) 94 Euro monatlich selbst oder mithilfe der Vermögenswirksamen Leistungen in Ihren Bausparvertrag einzahlen. Dazu noch ein Hinweis: Die Wohnungsbauprämie ist nicht daran gekoppelt, dass Sie vermögenswirksame Leistungen vom Arbeitgeber beziehen. Gibt er Ihnen nichts dazu, wird sie trotzdem bezahlt. Dadurch lohnt es sich, den Bausparvertrag selbst höchstmöglich zu besparen, sodass Sie sich durch Ihre Eigenleistung den maximalen Betrag der Wohnungsbauprämie sichern. Ebenso nach Abschluss der Ausbildung und übersteigen der Einkommensgrenzen oder bei Bausparvertragsabschluss nach dem 25. Lebensjahr für WoBauPrämie. und AN-Zulage, wenn keine wohnwirtschaftliche Verwendung nachgewiesen werden kann. Welchen VL-Vertrag der Sparer abschließen will, kann er meist selbst entscheiden. Zur Auswahl stehen Bank- und Fonds­sparpläne, Bauspar­verträge, Genossen­schafts­sparen sowie Lebens- und Renten­versicherungen.

Auch die Tilgung eines Baukredits ist möglich. In manchen Branchen gibt der Tarif­vertrag vor, wohin die Zahlungen fließen. In der Metall­industrie gibt es alters­vorsorgewirk­same Leistungen (AVWL), zum Beispiel für den Aufbau einer betrieblichen Alters­vorsorge. Hierfür fallen Steuern und Sozial­abgaben erst in der Renten­phase an. Es existieren aber Übergangsregelungen für bestehende vL-Verträge. In bestimmten Ausnahmefällen erbringt der Arbeitgeber weiterhin vermögenswirksame Leistungen nach Maßgabe des insoweit fortwirkenden Tarifvertrages über Vermögenswirksame Leistungen vom 3. Mai 2000. Schließen Sie im nächsten Schritt einen Sparvertrag ab, der für vermögenswirksame Leistungen geeignet ist. Um vermögenswirksame Leistungen von Ihrem Arbeitgeber zu bekommen, müssen Sie nicht zwingend selbst etwas in Ihren Sparvertrag einzahlen. Darüber können Sie frei entscheiden.

Beachten Sie aber: Die zusätzliche Wohnungsbauprämie vom Staat erhalten Sie nur, wenn Sie selbst in Ihren Bausparvertrag einzahlen und gleichzeitig bestimmte Einkommensgrenzen nicht überschreiten.

Share This